Justizzentrum Aachen

2001 – 2007, Wettbewerb 3. Preis

ln den historischen Gerichtsgebäuden liegen die Identität des Ortes und die Keimzelle für das Neue. Diese werden um eine präzise Abfolge von zusammenhängenden Häusern und Höfen zu einem neuen Ganzen – dem Justizzentrum Aachen – ergänzt. Die Neubauten werden in vier klare Einzelhäuser unter Bezugnahme auf die Größe der Altbauten gegliedert. Dadurch passt sich der entstehende große Komplex auch in die Maßstäblichkeit der Umgebung ein. Neben dem architektonischen Ansatz wird durch die so gefundene Anordnung eine hohe Funktionalität und Wirtschaftlichkeit des Gebäudeorganismus durch eine sinnvolle Vernetzung der einzelnen Gerichtsbarkeiten mit den zentralen Einrichtungen und den bestehenden Altbauten gewährleistet.... mehr lesen >

Bruttogeschossfläche (BGF) : 44.700 qm

Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW­­­